Unify

Mit Unify, vielen noch als Siemens oder Siemens Enterprise Communications bekannt, haben wir den führenden Hersteller sowohl für kleine, mittlere bis hin zu großen Telekommunikationslösungen im Programm. Spezialisiert haben wir uns auf das Segment der OpenScapeBusiness (OSB), einer Plattform, mit der bis zu 500 Teilnehmer an ein Kommunikationssystem angebunden werden können. Mit der Vernetzung mehrerer OSB-Systeme sind im Verbund auch höhere Teilnehmerzahlen möglich.

Die Produktfamilie beginnt bereits bei kleinen Lösungen ab 5- 10 Teilnehmer und lässt sich in vielen Ausbaustufen auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens skalieren. Auch können Sie zwischen einer klassischen Telefonanlage in Ihren Räumen oder einer reinen softwarebasierenden Installation wählen. Beide Systeme sind auch so ausgelegt, dass Sie diese auch als "Private-Cloud"-Lösung in Ihrem oder unserem Rechenzentrum betreiben können.

Über Unify

Die Open Communications- und Netzwerklösungen eignen sich für Unternehmen jeder Größe. Eingebettet sind sie in das LifeWorks, durch das alle Mobil-, Fest- und internen Unternehmensnetze bestmöglich und reibungslos zusammenwirken sollen.
Sie reichen von der Verschmelzung großer und komplexer Netzwerke und IT-Umgebungen bis hin zu übergreifenden Lösungen für gewöhnliche Kommunikationsgeräte.

Für die Kunden sollen damit Geschäftsprozesse und Entscheidungsfindungen beschleunigt werden. Ein gesteigerter Informationsaustausch und in dessen Folge auch eine erhöhte Produktivität gehören genauso zu den Zielen wie eine über Grenzen funktionierende Zusammenarbeit mit mobilen Applikationen. Zu den Kunden gehören Unternehmen aller Größen aus vielen verschiedenen Branchen und öffentliche Einrichtungen. 

Weltweit wird ein umfassendes Netz mit eigenen Niederlassungen, Servicespezialisten und Partnerunternehmen gepflegt, das sich über siebzig Länder erstreckt. Darüber hinaus wird die Zusammenarbeit mit anderen großen Firmen wie Microsoft, der British Telecom, SAP und IBM gefördert.

Gegründet wurde das Unternehmen 2006 durch die Ausgliederung der Sparte Communication bei Siemens. Seit 2008 ist es ein Joint Venture zwischen dem US-Finanzinvestor The Gores Group und Siemens, wobei Gores 51 Prozent und die operative Führung und Siemens 49 Prozent der Anteile hält.

Damit einher ging eine tief greifende Umstrukturierung, die den Abbau von mehreren tausend Arbeitsplätzen nach sich zog. Zudem brachte Gores seine Tochtergesellschaften Enterasys und SER Solutions in das Gemeinschaftsunternehmen ein.

2013 kam es zur Umfirmierung von Siemens Enterprise Communications nach Unify.